Kpawumo Kinderdorf und Schule

ist ein von der Dorfgemeinschaft getragenes und hervorgerufenes, staatlich anerkanntes, gemeinnütziges Vorhaben, um den Kindern des Dorfes eine finanzierbare und adäquate Ausbildung und im Bedarfsfall eine Unterbringung sowie gesundheitliche Fürsorge zu ermöglichen.

IMG_6346

Der ortsansässige Sozialarbeiter Isaah Dawuda startete das Projekt zunächst mit der Aufnahme von Waisen oder Halbwaisen in seinen Haushalt, daraus entwickelte sich das heutige Waisenhaus mit aktuell zwölf Kindern, davon zwei Kinder mit körperlicher Behinderung.

Aus dem Wunsch allen Kindern eine Ausbildung zu ermöglichen, erweiterte die Gemeinschaft das Waisenhaus um eine Volksschule – die Kpawumo Primary School.

Auch wenn in Ghana der Besuch der Volksschule bis zur 6. Klasse ohne Schulgebühren möglich ist, so sind doch die Schuluniform, Schuhe, die Unterrichtsmaterialien und der Transport zur Schule selbst zu finanzieren. Für eine kinderreiche Agrargemeinschaft ist dies meist nicht möglich. Aktuell befinden sich in sechs Klassen und dem Kindergarten ca. 200 Schüler, diese werden von einem hochmotivierten Lehrerteam, bestehend aus dem Direktor und fünf Lehrern, unterrichtet.

Ein Volontär-Programm ermöglicht den Kindern den Zugang zu der Kultur des jeweiligen Volontärs und die Anwendung bzw. die Übung der englischen Sprache.

 

Organisationsstruktur

Das Waisenhaus und die Schule werden vom einem Verwaltungsrat geleitet, dieser setzt sich aus dem Häuptling Mr. Iddrisu Imoro (ebenfalls gewählter Gemeindevorstand), dem Sozialarbeiter Mr. Issah Dawuda, dem Schuldirektor Mr. Abdul-Rahaman Zakaria, dem deutschen Arzt Markus Kubitza, dem Lehrer Mr. Ahmed Abdallah, der Lehrerin Mrs. Abdul-Wahab F. Zararaw und drei weiteren Gemeindemitgliedern Mr. Abdul-Mumin Abdul-Fataw, Mr. Ali Danjummah und Mr. Alhassan M. Abdulai zusammen. Die Tätigkeit im Verwaltungsrat ist ehrenamtlich.

Der Geschäftsführer ist Mr. Issah Dawuda, sein Vertreter ist Mr. Abdul-Rahaman Zakaria.

Ein Gehalt beziehen der Sozialarbeiter, der Direktor und die Lehrer.

 

Finanzierung

Die Finanzierung des gemeinnützigen Projektes erfolgt aus Mitteln des Fördervereins Kpawumo Göttingen e.V. und aus Spenden.

Der finanzielle Bedarf ergibt sich aus den Personalkosten, den Kosten für die Versorgung der Waisenkinder und der Aufrechterhaltung der Anlagen.

Die Personalkosten betragen pro Monat ca. 3.000,- GHS für sieben Angestellte.

Das Waisenhaus benötigt aktuell pro Monat ca. 1.000,- GHS für Verpflegung, Wasser, Kleidung, Krankenversicherung u.a..

Zur Instandhaltung der Anlage werden pro Monat ca. 500,- GHS benötigt.

Das ergibt ingesamt einen Finanzbedarf von ca. 4.500,- GHS pro Monat, ca. 54.000,- GHS pro Jahr, bei einem Umrechnungskurs von 1 € = 5 GHS sind das ca. 11.000,- € pro Jahr.

Ein Teil der Versorgung des Waisenhauses erfolgt durch Sachspenden von der Gemeinschaft.

Ein Weg den Finanzierungsbedarf zu decken ist das Volontär Programm, der erhoffte Spendenbeitrag pro Volontär und Monat sollte ca. 250,- € betragen und eine Auslastung mit zwei Volontären pro Monat wird angestrebt.

Die Kpawumo Primary School und das Waisenhaus sind in Ghana als gemeinnützig anerkannt.